Frank Paul Kistner *1959

Frank Paul Kistner (* 1959 in Heilbronn) ist ein deutscher Fotograf, Multimedia-Künstler und Dozent für Fotografie.

In Esslingen schloss Kistner ein Sozialpädagogik-Studium ab und absolvierte im Anschluss das Aufbaustudium Film und Fotografie in Remscheid. Seit 1990 ist er freiberuflicher Fotograf und doziert zudem Fotografie am Berufskolleg für Grafik-Design in Stuttgart und seit 2012 in Schwäbisch Gmünd. Seit 2015 ist Kistner berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie.
Schwerpunkt des fotografischen Schaffens von Kistner ist der Mensch. Er porträtierte Politiker, Musiker, Schauspieler, Schriftsteller, Sportler wie Joachim Gauck, Gesine Schwan, Udo Lindenberg, Patricia Kaas, Armin Mueller-Stahl, Alice Schwarzer oder Joachim Löw.
Einzelausstellungen seiner Werke fanden unter anderem im Kunstverein Tauberbischofsheim, im Design-Center Stuttgart, der Print-Media-Akademie – Edition Braus Galerie in Heidelberg und in der Galerie Anouk Sauvage in Stuttgart statt. Werke von ihm sind unter anderem im Museum für Photographie in Braunschweig, der Grafischen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart und der Bibliothèque nationale in Paris zu sehen.
Zu seinen Publikationen zählen der Kalender Menschenbilder, der im Jahr 2006 mit dem Kalenderpreis ausgezeichnet wurde sowie das Berlin – Ein Rundgang vor und nach dem Mauerfall oder das 2007 als „bestes Fotoweinbuch“ mit dem World Cookbook Award ausgezeichnete Werk Die Winzer vom Vulkan. Über die Radio- und Fernsehtalkshow SWR1 Leute veröffentlichte Kistner ein Buch gemeinsam mit den Moderatoren und Autoren Wolfgang Heim und Stefan Siller.
Kistner ist Mitglied im Deutschen Journalistenverband. Seit 2015 ist er 1. Vorstand des KunstWerk Fellbach e.V. Er lebt in Stuttgart und Berlin.

Quelle: Wikipedia